Das Smartphone Girokonto der Fidor Bank im Test

 Das Fidor Smart Girokonto bietet volle Funktionalität und ist für mobiles Banking optimiert.

 Im Zuge der Kontoeröffnung erhältst Du die kostenlose Fidor SmartCard, welche die Funktionen von Maestro und Mastercard vereint.

 Kontoinhaber mit SmartCard können pro Monat kostenlos zwei Bargeldabhebungen am Automaten tätigen, Besitzer einer Debit Mastercard lediglich eine.

 Fidor Kunden profitieren nicht nur von einem Bonusprogramm, sondern ebenso von zusätzlichen Features wie dem Geld-Notruf, Fidor Pay oder Social Lending.

Aufgrund ihrer Social Media Aktivitäten ist die Fidor Bank insbesondere jüngeren Usern ein Begriff. Die Direktbank bietet ihr Produktportfolio ausschließlich online an und fokussiert sich vor allem auf Mobile Banking sowie Mobile Payment. Mit dem Fidor Smart Girokonto befindet sich auch ein kostenloses Online-Konto im Angebot, welches Du dank der Fidor Smart Banking App auch mit dem Smartphone nutzen kannst. Doch wie schauen die Konditionen im Detail aus? Von welchen Vorteilen profitieren Verbraucher? Und lohnt es sich wirklich, ein Fidor Bank Konto zu eröffnen? Wie sich die Fidor Bank im Smartphone Girokonto Test schlägt, erfährst Du auf Smartphone-Girokonto.de.

Die Fidor Bank: Eine Erfolgsgeschichte aus Deutschland

Die Fidor Bank AG ist eine Direktbank, dessen Firmensitz sich in München befindet. Das Geldinstitut gehört mittlerweile zur Groupe BPCE, welche eine der größten Bankengruppen in Frankreich darstellt. Obwohl die Fidor Bank erst 2009 gegründet wurde und ihre Lizenz erhielt, machte das Unternehmen bereits mehrfach durch sein modernes und innovatives Banking-Konzept auf sich aufmerksam. Damit hebt sich das Finanzinstitut von der Mehrheit seiner Konkurrenten ab, wovon eine Vielzahl von Auszeichnungen zeugen. So wurde das Fidor Smart Girokonto 2017 im Rahmen des BankingCheck Awards mit dem Titel „Bestes Girokonto“ prämiert. Auch im Fairness-Check digitaler Finanzberater von Focus-Money erreichte die Fidor Bank die bestmögliche Note „Sehr Gut“.

Das Fidor Girokonto im Test: Was bietet es?

Wer ein Girokonto bei der Direktbank besitzt, kann nicht nur via Online-Banking Zahlungen vornehmen. Mittels der entsprechenden Applikation ist ein Fidor Bank Login auch mit Deinem Smartphone möglich. Genaugenommen kannst Du verschiedene Serviceleistungen – etwa Fidor Cash – sogar ausschließlich mit mobilen Endgeräten nutzen. Wodurch sich das Fidor Girokonto im Detail auszeichnet, erfährst Du nachfolgend.

Leistungen: Vollwertiges Girokonto mit erweiterter Funktionalität

Für viele User dürfte das Smartphone Girokonto der Fidor Bank vor allem deshalb eine interessante Alternative darstellen, da das Finanzinstitut keine Kontoführungsgebühren berechnet. Trotzdem stehen Dir alle Funktionen eines gewöhnlichen Girokontos zur Verfügung. Kontoinhaber können jedoch nicht nur Transaktionen vornehmen, sondern beispielsweise ebenso Edelmetalle wie Gold, Silber oder Platin erwerben. Zur Kontoeröffnung erhältst Du bei entsprechender Bonität die kostenlose Fidor SmartCard. Diese kannst Du weltweit an Akzeptanzstellen von Maestro, Mastercard und PayPass verwenden, also sowohl für Einkäufe in Geschäften als auch Online-Shops. Andernfalls hast Du die Option, eine Debit Mastercard zu beantragen. Bedenke jedoch, dass im zweiten Fall Gebühren in Höhe von 14,95 Euro anfallen.

Kosten: Geld abheben ist nicht immer gebührenfrei möglich

Ob die Fidor Bank sich mit dem Titel „Bestes Smartphone Girokonto“ rühmen darf, hängt vor allem von den anfallenden Kosten ab. Gebühren für Kontoeröffnung sowie -führung berechnet die Bank nicht. Anders sieht es jedoch aus, wenn Du mit Deiner Fidor Bankkarte Geld am Automaten abheben möchtest. Mit der SmartCard kannst Du zwei Mal im Monat kostenlos Auszahlungen an Bargeldautomaten tätigen. Bei jeder weiteren Abhebung berechnet die Bank 2 Euro Gebühren. Besitzt Du dagegen eine Fidor Debit Mastercard, fallen bereits ab der zweiten Bargeldauszahlung am Bankautomaten Gebühren in Höhe von 2,50 Euro an. Nutzt Du den Service Fidor Cash, stehen Dir monatlich drei kostenlose Bargeldabhebungen bei einem der mehr als 12.000 Einzelhandelspartner zur Verfügung. Einen Überblick über das komplette Preis-Leistungsverzeichnis findest Du auf der Fidor-Webseite.

Dispo: Finanzielle Engpässe überstehen dank Geld-Notruf oder Fidor Bank Kredit

Mit ihrem Geld-Notruf hat sich die Bank ein ganz besonderes Feature für ihre Kunden einfallen lassen. Falls es die Situation erfordert, leiht Dir das Finanzinstitut für 30 Tage 100 Euro. Zahlst Du das Geld wie vereinbart zurück, kannst Du bei einem erneuten Engpass sogar 199 Euro für 60 Tage anfordern. Die Auszahlung erfolgt in beiden Fällen unmittelbar. Allerdings berechnet die Fidor Bank für diesen Service eine Gebühr von sechs Euro (bei 100 Euro Leihsumme) beziehungsweise neun Euro (bei 199 Euro Leihsumme). Dispokredite sind je nach Bonität bis zu 10.000 Euro möglich. Hier fällt der variable Sollzins mit 7,49 Prozent wesentlich niedriger aus.

Sicherheit: Mehrfacher Schutz durch mTAN und Push-Benachrichtigungen

Um Kundendaten vor dem Zugriff Fremder zu schützen und sichere Transaktionen zu gewährleisten, verwendet die Fidor Bank das sogenannte mTAN-Verfahren (auch mobil TAN oder SMS-TAN genannt). Dieses gehört zu den sichersten Methoden im Online-Banking. Wenn Du eine Zahlung tätigten möchtest, erhältst Du die mTAN als SMS auf Dein Smartphone. Da die Nummer nur eine zeitlich begrenzte Gültigkeit besitzt und sich lediglich für die angegebene Transaktion nutzen lässt, ist ein Missbrauch fast unmöglich. Zusätzlich kannst Du einstellen, dass bei jeder Kontobewegung eine E-Mail beziehungsweise SMS gesendet wird. Ebenso ist es möglich, die Fidor Bankkarte sowohl per App als auch per Hotline (Nummer: 116 116) zu sperren.

Zusätzliche Features des Fidor Smart Girokontos: Boni als Belohnung

Guthaben auf dem Girokonto werden ähnlich wie bei vielen Konkurrenten inzwischen nicht mehr verzinst. Als Ausgleich bietet die Fidor Bank ihren Kunden ein umfangreiches Bonusprogramm. Wer beispielsweise über einen monatlichen Geldeingang von mindestens 1.000 Euro verfügt, erhält im Folgemonat einen Euro als Bonus. Weitere Prämien bekommst Du beispielsweise, wenn Du in der Fidor Community eine Geldfrage stellst oder einen Spartipp anlegst.

Dank Social Payment kannst Du von Deinem Fidor Girokonto auch Geld an Freunde senden. Dazu benötigst Du lediglich die E-Mail-Adresse, Handynummer oder den Twitter-Namen der Person, die Du begünstigen möchtest. Weitere vom User nutzbare Zusatzdienste sind Fidor Pay und Apple Pay, mit denen kontaktloses Zahlen möglich ist.

Die Vor- und Nachteile des mobilen Fidor Girokontos

Jeder Verbraucher hat andere Ansprüche an ein Smartphone Girokonto. Wir möchten Dich bei der Suche nach dem optimalen Anbieter unterstützen. Damit Du nicht lange überlegen musst, ob sich die Kontoeröffnung bei der Fidor Bank für Dich lohnt, haben wir nachfolgend die wesentlichen Vor- und Nachteile des Fidor Girokontos aufgelistet:

Vorteile:

  • Kontoeröffnung und -führung kostenlos
  • Fidor SmartCard kostenlos erhältlich
  • Geld via E-Mail, Handynummer oder Twitter-Namen versenden
  • Attraktive Bonusprogramme
  • Geld-Notruf hilft in finanziellen Notsituationen
  • Bareinzahlungen in mehr als 12.000 Filialen von Handelspartnern möglich

Nachteile:

  • Abhebungen am Geldautomaten meist mit Kosten verbunden, lediglich eine beziehungsweise zwei Auszahlungen umsonst
  • Jahresgebühr für Debit Mastercard
  • Nutzung als Gemeinschaftskonto nicht möglich

Fidor Bank Konto eröffnen: So funktioniert es

Um ein Girokonto bei der Fidor Bank zu erstellen, steuerst Du zuerst die Webseite des Unternehmens an. Die Registrierung startet mit einem Mausklick auf den Button „Konto eröffnen“. Fülle nun alle Felder des Formulars aus. Im Anschluss erhältst Du eine E-Mail, mit der Du Deinen Zugang aktivierst. Damit Du alle Funktionen des Fidor Smart Girokontos nutzen kannst, musst Du Deine Identität per VideoIdent bestätigen. Dazu benötigst Du ein gültiges Ausweisdokument. Nachdem die Legitimation erfolgt ist, kannst Du das Konto in vollem Umfang nutzen. Dies gilt ebenso für die Eröffnung eines Fidor Bank Geschäftskontos.

Fazit: Die Fidor Bank überzeugt mit modernen Konto-Features

Aufgrund ihres innovativen Konzepts nimmt die Fidor Bank eindeutig eine Sonderrolle unter den Geldinstituten ein. Das Fidor Smart Girokonto ist nicht nur ein Online-Konto, sondern gleichzeitig ein Smartphone Girokonto, welches vollständig ohne Kontoführungsgebühren auskommt. Bei entsprechender Bonität erhältst Du sogar kostenlos eine Fidor SmartCard – eine Kombination aus Maestro und Mastercard. Allerdings existiert ein nennenswerter Nachteil. Je nach gewählter Kartenart stehen Dir nur eine oder zwei kostenlose Bargeldabhebungen im Monat zur Verfügung. Bei weiteren Auszahlungen am Geldautomaten entstehen Gebühren in Höhe von 2 beziehungsweise 2,5 Euro. Demzufolge empfiehlt sich ein Fidor Girokonto vor allem für User, die ihre Bankkarte vorrangig zum Bezahlen nutzen und nur selten Bargeld abheben.

zum Anbieter